Den richtigen Hausarzt für die Familie finden: unsere Tipps


Ein enges Vertrauensverhältnis zu Ihrem Hausarzt kann nicht nur Kindern die Angst vor Behandlungen nehmen, sondern garantiert auch die beste medizinische Versorgung für die ganze Familie. Bei Beschwerden aller Art sollte der erste Gang zum Hausarzt führen, der Ihre Krankengeschichte am besten kennt und Sie bei Bedarf an den richtigen Spezialisten weiterleitet. Suchen Sie Ihren Hausarzt mit Bedacht aus, denn nicht nur Fachkompetenz, sondern auch persönliche Wertschätzung und Sympathie sind wichtig, damit Sie und Ihre Kinder sich rundum gut aufgehoben fühlen.
Wenn Sie unsicher sind, ob die gewählte Praxis für Sie die richtige ist, kann Ihnen vielleicht die folgende Checkliste helfen.

Tipp 1: Zeit für das persönliche Gespräch

Nimmt Ihr Arzt sich genügend Zeit, um auf Ihre Probleme einzugehen? In vielen Arztpraxen herrscht ein regelrechter Massenbetrieb, Patienten werden von einem Behandlungszimmer in das nächste geschickt, wo sie die meiste Zeit darauf warten, dass der Arzt sich endlich um sie kümmert. Auch wenn bestimmte, geregelte Abläufe in einer Praxis unerlässlich sind, sollte Ihr Arzt sich wenigstens zu Beginn Ihres Besuches ganz auf Sie konzentrieren und sich ausgiebig Zeit für ein einleitendes Gespräch nehmen. Ein erfahrener Arzt zerstreut dabei schon einen großen Teil Ihrer Sorgen und versucht, Ihnen den Sinn und Verlauf der weiteren Behandlung verständlich zu machen. Falls Sie allerdings den Eindruck haben, dass Ihr Arzt nur halbherzig zuhört und eilig zum nächsten Patienten übergeht, schauen Sie sich lieber weiter um.

Tipp 2: Wartezeiten und Praxisorganisation

Langes Warten ist gerade für Kinder nicht immer leicht zu ertragen. Gelegentlich können Notfälle den Arzt überraschend in Anspruch nehmen, sodass Wartezeiten sich nicht immer vermeiden lassen. Wenn Sie aber mehrmals trotz eines vereinbarten Termins länger als 45 Minuten nicht an die Reihe kommen, lässt wahrscheinlich die Praxisorganisation zu wünschen übrig. In einer gut geführten Arztpraxis sollten Sie zumeist schon bei der telefonischen Terminvereinbarung erfahren, zu welchen Zeiten Sie besonders zügig behandelt werden können.

Tipp 3: Vertraulichkeit und Privatsphäre

Da Sie Ihre Gesundheitsprobleme nur unter vier Augen mit dem Arzt besprechen möchten, sollte er darauf achten, Ihre Privatsphäre so gut wie möglich zu schützen. Wenn zwischendurch Mitarbeiter ins Zimmer laufen, Fragen stellen oder Unterlagen überreichen, sind vertrauliche Gespräche schwierig. Ein erfahrener Arzt wird versuchen, während der Unterhaltung und Behandlung die Anwesenheit seiner Mitarbeiter auf das nötige Maß zu beschränken.

Tipp 4: Kinderfreundlichkeit

Sind Arzt und Praxispersonal auch auf junge Patienten optimal eingestellt? Wählen Sie Ihren Hausarzt auch nach dem Kriterium aus, ob er den Kindern gegenüber einen freundlichen und aufmunternden Ton trifft. Wenn der Arzt in der Lage ist, selbst die kleinen Patienten zu beruhigen und einfache Erklärungen auf kindgerechtem Niveau zu geben, sind Sie offenbar in guten Händen.

Tipp 5: Verständliche Aufklärung über die Behandlung

Haben Sie nach dem Arztbesuch das Gefühl, dass alle Ihre Fragen beantwortet sind? Ein guter Arzt bemüht sich nicht nur, Ihnen aufmerksam zuzuhören, sondern auch auf Ihre Ängste und Bedenken einzugehen. Im besten Fall kann er Ihnen Zuversicht vermitteln, indem er Ihnen genau erklärt, wie eine Behandlung wirkt, und wann Sie mit einer Linderung Ihrer Beschwerden rechnen können.

Bei der Auswahl des richtigen Hausarztes sollten Sie schließlich auf Ihre Menschenkenntnis und Ihr Gefühl vertrauen: Auch wenn ein Arzt fachlich zweifellos kompetent ist, er oder seine Mitarbeiter Ihnen aber dennoch nicht sympathisch werden, schauen Sie sich lieber nach einer anderen Praxis um. Nur wenn Sie sich als Patient ernst genommen und respektiert fühlen, können Sie auch Ihrem Hausarzt mit vollem Vertrauen und aufrichtigem Respekt begegnen. Auf dieser Basis kann Ihr Arzt Sie und Ihre Familie über viele Jahre begleiten und Ihre Gesundheit immer aus nächster Nähe im Blick behalten.