Checkliste Einschulung: so planen Sie den Schulanfang


Die Einschulung bedeutet einen gravierenden Einschnitt im Leben Ihres Kindes. Die meisten können es kaum erwarten, endlich zu den großen Schulkindern zu gehören und ihren Wissensdurst zu stillen. Aber der Schuleintritt bringt auch einen Wechsel der gewohnten Umgebung mit sich, die nicht alle Kinder leicht verkraften, vor allem der Abschied von den gewohnten Kindergartenfreunden und Betreuerinnen fällt vielen schwer. Denken Sie daher nicht nur an all die organisatorischen Aufgaben, die Ihnen bevorstehen, sondern machen Sie dem Kind immer wieder Mut und begleiten Sie es einfühlsam in den neuen Lebensabschnitt.

Mehrere Monate vor der Einschulung

Tipp 1: Betreuung neu organisieren
Zuerst sollten Sie sich um die Kinderbetreuung am Nachmittag kümmern, die jetzt vielleicht anders organisiert werden muss. Wenn Sie ganztags berufstätig sind, finden Sie heraus, ob die Schule eine Nachmittagsbetreuung anbietet, die Kinder am Nachmittag weiter in eine KiTa gehen können oder jemand anderes die Betreuung übernimmt.

Tipp 2: Schule besuchen
Wenn die künftige Grundschule offene Veranstaltungen anbietet, zum Beispiel Schulfeste, Flohmärkte oder Theateraufführungen, nutzen Sie alle Gelegenheiten, um Ihr Kind schon einmal mit der neuen Umgebung vertraut zu machen. Dabei können Sie erste Kontakte zu Lehrern und anderen Eltern knüpfen, während das Kind erfährt, dass die Schule noch viel mehr zu bieten hat als nur den Unterricht.
Auch die meisten Kindergärten unternehmen mit den Kindern bereits einen Besuch in der neuen Schule, außerdem gibt es überall den Tag der offenen Tür, der vor allem die Eltern informieren soll.

Tipp 3: Kontakte zu Mitschülern herstellen
Erkundigen Sie sich, welche anderen Kinder aus der Nachbarschaft in die gleiche Klasse kommen, und ermuntern Sie Ihr Kind, schon einmal die neuen Freunde kennenzulernen.

Tipp 4: Schulweg üben
Gehen Sie zusammen mit Ihrem Kind seinen späteren Schulweg ab und erklären Sie ihm mögliche Gefahrenquellen an Fußgängerüberwegen, Ampeln etc. Wenn das Kind mit dem Bus fahren muss, üben Sie den Schulweg mehrmals mit ihm, damit es vom ersten Schultag an sicher allein losgehen kann.

Tipp 5: Alleine anziehen lernen
Die meisten Kinder können im Einschulungsalter schon Hose, Oberteil und Jacke allein an- und ausziehen, nur die Schnürbänder bereiten oft noch Schwierigkeiten. Versuchen Sie, mit Ihrem Kind das Binden der Schleife zu üben. Falls es noch nicht klappen will, setzen Sie es nicht unter Druck, sondern besorgen Sie weiterhin Schuhe mit Klettverschlüssen.

Tipp 6: Die Uhr lesen
Vielleicht gelingt es Ihnen auch schon, mit Ihrem Kind die Uhrzeit einzuüben, um ihm den Start in einen pünktlichen Schulalltag zu erleichtern. Auch wenn es die Zeiten noch nicht perfekt ablesen kann, wird es sich zumindest die Zeigerstellung merken können, bei der es losgehen muss.

Einige Wochen vorher

Tipp 1: Grundausstattung besorgen
Kümmern Sie sich am besten schon ein paar Wochen vor dem Schulbeginn darum, alle nötigen Materialien anzuschaffen. Das Kind braucht zunächst einen Schulranzen und ein Federmäppchen mit Inhalt. Die kleinen ABC-Schützen kommen am besten mit einem übersichtlichen Federtäschchen zurecht, in dem sie jeden Stift unter eine Gummischlaufe stecken können. Für den Proviant braucht das Kind eine große Brotbox oder zwei kleinere, damit es außer dem Schulbrot auch noch Obst mitnehmen kann, und eine Trinkflasche.

Tipp 2: "Arbeitsplatz" einrichten
Kaufen Sie einen praktischen und schönen Schreibtisch, der im besten Fall über die gesamte Grundschulzeit mitwachsen kann. Dazu gehört ein passender und bequemer Stuhl, an dem das Kind im aufrechten Sitz mit den Füßen den Boden berührt. Hier haben wir 5 Tipps für den perfekten Kinderschreibtisch zusammen getragen.

Tipp 3: Schulbücher und Hefte besorgen
Besorgen Sie dann Schulbücher und Hefte nach den Angaben der Lehrer. Meistens informieren die Schulen an einem gesonderten Elternabend über die nötigen Materialien oder schicken Ihnen eine ausführliche Liste.

Tipp 4: Sport- und Schwimmsachen kaufen
Außerdem müssen Sie an Sportunterricht und eventuell Schwimmunterricht denken. Um die Sport- und Schwimmkleidung zu verstauen, braucht das Kind eine praktische, leichte Tasche oder den klassischen Turnbeutel. Ihr Kind sollte eine kurze und eine lange Sporthose, mehrere Oberteile zum Wechseln sowie Turnschuhe für drinnen und draußen haben. Bevor Sie aber zuviel anschaffen, warten Sie lieber die Anweisungen der Lehrer ab.

Tipp 5: Schultüte anschaffen
Das Allerwichtigste für das Kind ist natürlich die Schultüte. Ob Sie eine Tüte basteln oder kaufen, Hauptsache sie wird schön bunt und wirkt so riesig wie möglich.

Tipp 6: Feier organisieren
Laden Sie Ihre Verwandten rechtzeitig zur Einschulungsfeier ein. Vielleicht möchten Sie am Nachmittag eine Wanderung mit Picknick unternehmen oder bei sich zu Hause oder im Restaurant ein schönes Essen genießen. Sprechen Sie dabei gleich ab, welche nötigen Utensilien die Verwandten schenken möchten, damit Sie nichts doppelt kaufen.

Die letzten Tage vor Schulbeginn

In den letzten Tagen konzentrieren Sie sich darauf, mit Ihrem Kind gemeinsam Zeit zu verbringen und ihm die Schule mit Erzählungen und Geschichten so schmackhaft wie möglich zu machen.

Tipp 1: Geschichten über die Schule vorlesen
Lesen Sie Ihrem Kind besonders schöne Geschichten über Einschulung und Schulalltag vor. Hier ist eine Auswahl beliebter Kinderbücher zum Schulanfang:

  • Der kleine Drache Kokosnuss kommt in die Schule von Ingo Siegner
  • Conni kommt in die Schule von Liane Schneider
  • Hallo Schule, jetzt geht's los! von Petra Mönter
  • Endlich bin ich Schulkind von Martina Baumbach und Catharina Westphal
  • Antonia und Ole kommen in die Schule von Lucy Scharenberg
  • Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte von Martin Baltscheit
  • Die Geschichte von Bleistift, Radiergummi und Spitzer von Gerd Sobtzyk u.a.
  • Ab heute gehe ich in die Schule! von Christine Fehér
  • Mini muss zur Schule von Christine Nöstlinger

Tipp 2: Aus der eigenen Kindheit erzählen
Die besten Geschichten sind aber die selbst erzählten und erlebten. Wenn Sie schöne Anekdoten aus Ihrer Grundschulzeit haben, vermitteln Sie Ihrem Kind damit einen rundum positiven Eindruck von der Schule und nehmen ihm den letzten Rest Angst.

Tipp 3: Am Abend vorher alles zurechtlegen
Legen Sie am Abend vor der Einschulung alles Nötige zurecht, damit das Kind am Morgen nur noch in die Kleider schlüpfen, den Ranzen aufsetzen und losgehen muss. Befüllen Sie die Schultüte mit nützlichen Schreibutensilien, vielleicht einem Glücksbringer und leckeren Süßigkeiten. Dann starten Sie in den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und machen sich gut gelaunt zusammen in den neuen Lebensabschnitt auf.

Weitere wertvolle Informationen und Tipps was bei Einschulung beachtet werden sollte, finden sich im Einschulungsratgaber von schulranzen.net oder der PDF Checkliste der Fritz-Reuter-Schule.

Bildnachweis: Hajo Rebers / pixelio.de